Unsere Kegelbahnen

Unser Verein ist seit 2012 bis zunächst 2037 Pächter der Kegelsportstätte
"Ernst Grube" in 17033 Neubrandenburg, Am Augustabad 13
und bewirtschaftet sie eigenverantwortlich.

Die Kegelsportstätte ist ausgestattet mit 4 vom DKB zugelassenen Bohlekegelbahnen mit Spellmann-Aufstellungs- und Anzeigetechnik.
Seit 2016 sind die Bahnen dank der Unterstützung durch die Sparkasse Neubrandenburg-Demmin mit modernen NF1-Kegeln mit Holzkern versehen. Mit diesen Kegeln genießen wir ein dem Bowling ähnliches Klangerlebnis beim Kugeleinschlag und wesentlich bessere Fallergebnisse.

Im Terminkalender unter <Termine> können Sie sich über freie Termine informieren.
Terminanfragen über unser Kontaktformular unter <Kontakt>

Mit viel Eigeninitiative und Unterstützung unserer Sponsoren wurde und wird die Kegelhalle schrittweise saniert und für Mitglieder und Fremdnutzer attraktiver gestaltet.
Das schlägt sich in der gestiegenen Nachfrage zur Durchführung von Kegelabenden, Familien- und Firmenfeiern nieder.
Feiern mit bis zu 40 Teilnehmern sind möglich, ob mit oder ohne Nutzung der Kegelbahnen.

Sprechen Sie uns einfach an (info@nb-kv.de),
um die Nutzungsmöglichkeiten und -bedingungen abzustimmen.

Da unsere Sanitäranlagen (Baujahr 1983) nicht mehr zeitgemäß sind und den hygienischen Anforderungen nicht mehr genügen, planen wir die grundlegende Sanierung der Umkleideräume und Sanitärbereiche. Darin eingeschlossen ist die behindertengerechte Nutzbarmachung. Realisierbar ist das Vorhaben jedoch nur mit finanzieller Förderung durch den Landessportbund und Unterstützung weiterer Sponsoren. Der Verein hat dazu bereits Eigenmittel angespart und plant zudem umfangreiche Eigenleistungen.
Unserem Förderantrag wurde seitens des LSB MV stattgegeben und vorbehaltlich der Bestätigung durch das zuständige Sozialministerium des Landes können wir mit Fördermitteln in Höhe von rund 38.000 € rechnen!
Jetzt heißt es, mit Unterstützung unseres Planers die konkreten Maßnahmen auszuschreiben und alle notwendigen Unterlagen für das LFI vorzubereiten und bis März 2020 einzureichen, damit wir möglichst nach der Wettkampfsaison 2020 mit dem Umbau beginnen können.
Um noch vorhandene Unwägbarkeiten zur Schließung der Finanzierungslücke von ca. 10 % des Gesamtaufwandes zu vermeiden, sind wir noch auf der Suche nach weiteren Förderern und Unterstützern.